UNSERE PFERDE


Cleopatra  Heureka Z

  • Stute/Schimmel/2015/Zangersheide
  • Coltair Z x Verdi x Touchdown
  • SVPS Nr. 140 658

 

Coltaire Z, der Vater von Cleopatra Heureka Z, gehört zu den besten Söhnen von Carthago Z im internationalen Springsport. Er nahm unter der Portugiesin Marina Frutuoso de Melo drei Mal an einer EM teil, 2009 in Windsor, 2011 in Madrid und 2013 in Herning. Geballte Springqualität wird mütterlicherseits eingebracht durch die beiden Olympia-Teilnehmer Verdi (unter Maikel van der Vleuten) und Touchdown (James Kernan) sowie durch die Grossmutter Liscalgot, eine der erfolgreichsten Sportstuten der Geschichte. Liscalgot gewann mit Dermott Lennon u.a. WM-Gold 2002 in Jerez de la Frontera und EM-Team-Gold 2001 in Arnheim.

MY LITTLE GIRL Z

  • Stute/Schimmel/2016/Zangersheide
  • Taran de la pomme x Emerald x Nabab de reve
  • SVPS Nr. 140 656

 

Die Abstammung von My little Girl Z, ex. Taran’s Girl liest sich wie das «who is who» der Spitzenvererber. Ihr Vater Taran de la Pomme war unter Europameister Kevin Staut erfolgreich bis 1.60 Meter – er hatte mit Ta Belle van Sombeke (v. Chin Chin) die gleiche Mutter wie Greco Schröders Erfolgspferd Glock’s London. Der Muttervater von My little Girl ist Emerald, der 2010 Vize-Weltmeister der 6-jährigen Springpferde in Zangersheide war und 2016 unter Harrie Smolders bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im Final der Team- und der Einzelwertung stand. Mit Marcus Ehnings For Pleasure, dem Weltklassevererber Nabab de Reve und dem genauso legendären Darco sind weitere grosse Hengste im Pedigree von My little Girl vertreten. Der belgische Stutenstamm 34 hat zahlreiche über 1.60 Meter erfolgreiche Springpferde hervorgebracht, so zum Beispiel Querly Chin, Vagabond de la Pomme, Narcotique de la Muze, Walnut de la Muze, Estoy Aqui de Muze oder Starrehof’s Ushi.

Ihre Mutter My Way B & V Z konnte sich 5, 6 und 7 jährig an der Zucht WM in Lanaken präsentieren. Dies nachdem sie 4 jährig ein Hengsfohlen von Kannan führte, welches heute bereits selbst in der dritten Phase der bwp Hengstkörung zu sehen ist. Aktuell läuft My Way unter dem vierten Reiter erfolgreich bis 145.

FREHNER`S CARONINO CH

  • Wallach/Fuchs/2012/CH
  • Coronino x Coer de nuit x  Indigene de corday
  • SVPS Nr. 127 553
  • Siegreich bis CC/B2
  • Sieger SM, der 5 jährigen CC Pferden
  • 2. Rang SM, der 6 jährigen CC Pferden

 

Sein Vater Coronino stammt vom legendären Holsteiner Stutenstamm 730B ab. Vermögen, beste Bascüle, sowie beinschnelle Technik brachten ihm anlässlich der HLP 1999 in Münster-Handorf den Sieg im Springteil. Nach diversen Siegen und Platzierungen in Springpferdeprüfungen A- M, konnte er sich bis zur schweren Klasse platzieren (2. und 3.Rang am CSI German Classic Hannover 2007). Corofino, der Vater von Coronino (Stamm 318D) stammt ab vom Starvererber Corrado I, der unter Franke Sloothaak hoch erfolgreich im internationalen Springsport vertreten war, u.a. Sieg im GP Aachen und in diversen Weltcupqualifikationen. Aus ihm gingen zahlreiche internationale Sieger wie Coriano, Clinton und Indorado hervor. Blutanschluss erhält er über Cor de la Bryère. Corofino’s Mutter ist die Halbschwester von Coriano Z und stammt ab von Fernando / Lord / Ramiro. Corofino selbst imponierte bereits an der HLP in Medingen 1992, wo er die seltene Note 10 im Springen erhielt. Nach dem er unter Bo Kristoffersen bis in die schwere Klasse siegreich war, wurde er nach Italien exportiert und gewann unter Valerio Sozzi viele internationale Springen. Fra Diavolo, die Mutter von Coronino geht zurück auf die Frivol XX-Tochter Virginia, Stammstute eines der erfolgreichsten Züchter der Welt, Hans Werner Ritters. Nienburg I, 3-jährig Reservesiegerin ihres Jahrganges, ist eine äußerst erfolgreiche und fruchtbare Stute. Sie brachte bereits viele Fohlen zur Welt, darunter Staatsprämienstuten sowie bis Klasse S siegreiche Sportpferde. Tochter Candida brachte den gekörten Hengst Lentigo, Vatania ist Grossmutter desHengstes Carvallo. Echse ist Mutter des Hengstes Cefalo und des Militarypferdes Marius, der 2008 unter Hinrich Romeike Mannschafts- und Einzelolympiasieger in Hong Kong wurde.